Cordyceps sinensis / CS-4

Ursprünglich stammt der Cordyceps aus dem tibetischen Hochland aber er wächst auch in Teilen Chinas und Indiens. Seinen deutschen Namen Chinesischer Raupenpilz verdankt der Cordyceps seinem äußerst ungewöhnlichen Nährboden. Vor dem Winter befällt der Pilz unter der Erde eine bestimmte Raupenart, die er abtötet und als Nahrung verwendet. Zum Frühlingsbeginn treibt er dann in mit einem keulenförmigen, braunen Fruchtkörper aus, der nur ca. 5-15cm hoch wird. Aufgrund seiner hohen Nachfrage und Beliebtheit v.a. in der TCM und tibetischen Volksmedizin, wird der Cordyceps sinensis als derzeit teuerster Pilz gehandelt.

Zu den Inhaltsstoffen des Cordyceps sinensis zählen nicht nur Vitamine, Spurenelemente und essentielle Aminosäuren, sondern auch Cordycepin, Ergosterol, Ophicordin, Galactomannan, L-Tryptophan. Weiter enthält der Pilz spezifische Polysaccharide und Glykoproteine.

Angebot einholen

Auch bekannt als:

Chinesischer Raupenpilz, Tibetischer Raupenkeulenpilz, Ophiocordyceps sinensis

Information zum Herunterladen:

PDF-Download

Spezifikation Pulver
Jetzt herunterladen
Siegel

Verfügbar als:

Reiner Extrakt, standardisiert auf Polysaccharide. Die Extraktion der Polysaccharide aus dem Chitinpanzer des Pilzes erfolgt mit Heißwasser. Gegenüber dem Pulver verfügt das Extrakt über eine etwa 10fache Konzentration der Polysaccharide.

Unsere Pulver werden aus dem schonend getrockneten Fruchtkörper des Pilzes durch feinste Vermahlung gewonnen. Ein Qualitätsmerkmal ist die Korngröße von < 0,125 mm.

Alle Rohstoffe werden auf 250 Parameter und aromatische Kohlenwasserstoffe geprüft. Die entsprechenden Laboranalysen und Zertifikate erhalten Sie mit jeder Charge geliefert.

  • Extrakt in konventioneller Qualität – standardisiert auf 30 % Polysaccharide
  • Pilzpulver in konventioneller Qualität
  • Extrakt Kapselbulk in konventioneller Qualität
SiegelKapseln in PetrischaleKapseln in Petrischale