FAQs

Hier finden Sie alle häufig gestellten Fragen zu unseren Produkten, zu Vitalpilzen im Allgemeinen und zum Herstellungsprozess. Ihre Frage ist nicht dabei? Schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an!

Über unsere Produkte

Versenden wir international?

Ja, wir versenden weltweit. Bitte beachten Sie, dass wir in einige Länder nicht liefern können und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.

Wie sind die Lieferzeiten?

Die Lieferzeiten hängen vom Bestimmungsland und von der Verfügbarkeit der bestellten Produkte ab. Sobald wir Ihre Bestellung erhalten haben, können wir Sie über die voraussichtliche Lieferzeit informieren.

Können unsere Produkte als White Label verwendet werden?

Ja, unsere Vitalpilz-Rohstoffe können als White Label Produkte verwendet werden. Kontaktieren Sie einfach unser Team für weitere Unterstützung.

Wie lange sind unsere Vitalpilzrohstoffprodukte haltbar?

Bei ordnungsgemäßer Lagerung sind unsere Kapseln bis 36 Monate und Extrakte und Pulver bis 4 Jahre haltbar. Ordnungsgemäße Lagerung bedeutet, dass die Produkte trocken, kühl und außerhalb direkter Sonnenstrahlung aufbewahrt werden sollten. Die Packungen für die Pulver sollten auch geschlossen halten. Bitte sehen Sie sich die Spezifikationen der einzelnen Produkte an, um genauere Anweisungen zu erhalten.

Von wo aus liefern wir?

Wir versenden alle Bestellungen von Österreich aus, wo sich auch unser Lager befindet.

Woraus besteht die Kapselhülle?

Die Kapselhülle besteht aus Cellulose. Cellulose ist eine natürliche Substanz, die Hauptbestandteil pflanzlicher Zellwände ist und Pflanzen eine feste Struktur verleiht. Auf Kapseln aus Schweine- oder Rindergelatine verzichten wir ganz.

Warum haben Pilzpulver/Extrakte der gleichen Art manchmal unterschiedliche Farben?

Unsere Vitalpilze werden auf natürlichen Nährböden wie Holz oder Stroh gezüchtet. Da die Holzart keine Rolle spielt, verwenden wir verschiedene Holzarten, die sich teilweise farblich unterscheiden. Eichenholz ist zum Beispiel relativ dunkel, während Apfelbäume ein sehr helles Material liefern.

Als Chemosynthesizer nehmen die Pilze die verschiedenen Farbstoffe aus dem Wachstumsmaterial auf und speichern sie in ihren Zellen. Nach dem Trocknen und Mahlen führen die verschiedenen Farben des Ausgangsmaterials zu Unterschieden in der Farbe des Pulvers.

Was ist der Unterschied zwischen Bio- und konventioneller Qualität?

Bio-Qualität bedeutet, dass die Vitalpilze nach strengen Richtlinien angebaut und verarbeitet werden, die den Einsatz von synthetischen Pestiziden, Düngemitteln und gentechnisch veränderten Organismen (GVO) verbieten. Konventionelle Qualität bedeutet, dass synthetische Pestizide verwendet werden dürfen. Beim Anbau unserer Pilze verwenden wir jedoch niemals GVO. Unser biologischer Anbau entspricht den EU-Richtlinien.

Bieten wir unsere Produkte für Endkunden?

Leider nein, unsere Vitalpilzprodukte stehen nur für Firmen und andere Organisationen zur Verfügung.

Warum enthalten unsere Kapseln Acerola?

Studien ergaben, dass Vitamin C die Aufnahme der Inhaltsstoffe in den Vitalpilzextrakten deutlich verbesserte. Die Acerolakirsche gehört zu den Früchten mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, unseren Extrakten Acerola beizumischen und so unsere Produkte noch besser bioverfügbar zu machen.

Ist ein Pilzprodukt umso besser, je mehr Polysaccharide es aufweist?

Der natürliche Polysaccharidgehalt eines Pilzes liegt zwischen 20 und 30 %. Deshalb standardisieren wir auch unsere Extrakte auf diesen Wert. Durch unsere schonende TCM-Extraktionsmetode gehen nur geringere Menge an Vitamine oder sonstige Inhaltsstoffe der Pilze verloren.

Um noch höhere Polysaccharidwerte zu erhalten, muss der Pilzextrakt stärker gemacht. Er muss wiederholt mittels Ethanols oder anderer Auszugsmittel behandelt werden und damit gehen die natürlichen Inhaltsstoffe der Pilz verloren. Solche isolierte Polysaccharidprodukte (Vitalpilzextrakte mit 40, 50 oder mehr Prozent an Polysacchariden) sind noch kaum erforscht.

Über Vitalpilze

Was sind Vitalpilze?

Die gesundheitlichen Vorteile von Pilzen sind gut dokumentiert. Sie sind fettarm, reich an Proteinen und Ballaststoffen und enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin B6, Vitamin D und Kalium. Vitalpilze sind Pilze, die nicht unbedingt einen hohen Nährwert haben, aber viele funktionelle oder adaptogene Eigenschaften, die über die ernährungsphysiologischen Vorteile von Pilzen hinausgehen. Beispiele sind reishi und Cordyceps, die nicht zum Verzehr bestimmt sind, aber wertvolle Substanzen wie Polysaccharide enthalten, die einen gesundheitlichen Nutzen haben können.

Was ist Myzel?

Das Myzel ist das Wurzelsystem des Pilzes. Der größte Teil des Pilzes besteht aus Myzel. Der Fruchtkörper dient der Vermehrung und ist als Teil des Pilzes bekannt, der sowohl als Naturheilmittel als auch in der Küche verwendet wird. Das Myzel wächst meist unterirdisch oder auf Totholz und kann riesige Ausmaße erreichen.

Ist das Myzel weniger wirksam als der Fruchtkörper?

Die Inhaltsstoffe des Fruchtkörpers und des Myzels sind sehr ähnlich. Allerdings ist die Konzentration z. B. von Polysacchariden und Beta-Glucanen im Fruchtkörper höher, so dass man sagen kann, dass der Fruchtkörper des Pilzes wirksamer ist. Triterpene zum Beispiel, die oft für die Bitterkeit und Wirksamkeit des Reishi verantwortlich sind, kommen meist im Fruchtkörper und selten im Myzel vor.

Was sind Polysaccharide?

Polysaccharide, zu denen auch Beta-Glucane gehören, sind Verbindungen, die aus mehreren Glucosemolekülen bestehen und in den Zellwänden von Pilzen vorkommen. Die möglichen gesundheitlichen Vorteile von Pilzen können zu einem großen Teil den Polysacchariden und insbesondere den Beta-Glucanen zugeschrieben werden.

Über unsere Produktionsprozesse

Warum gibt es bei Mycotrition keinen Vitalpilz Anbau in Deutschland oder in Europa, sondern nur in China?

Aufgrund der langen Tradition verfügen unsere chinesischen Bauern über ein fundiertes Wissen über den Anbau und die Kultivierung von Pilzen, davon profitieren wir heute. Dieses spezielle Know-how fehlt den europäischen Farmern. Im Zuge der Industrialisierung aber auch in der modernen Medizin ist das Wissen über Vitalpilze leider verloren gegangen. Deshalb haben wir uns entschieden, nur mit den Experten zusammenzuarbeiten.

Studien haben gezeigt, dass Heilpilze aus Ländern mit einer Tradition in der Herstellung von TCM-Heilpilzen, wie z.B. China, von besserer Qualität sind als Vitalpilze aus Ländern ohne diese Tradition.

Nur in China werden die Originalpilze ohne Zeitdruck gezüchtet, während in Europa neue oder besonders schnell wachsende Pilzarten gezüchtet werden.

Der Import der Vitalpilze aus China ist ein maßgebendes Kriterium für hohe Qualität und Wirksamkeit der Rohstoffe.

Wie kann der Kunde wissen, was sich in dem gelieferten Produkt befindet?

Jeder Rohstoff bekommt ebenso eine Chargennummer, wie jedes fertige Produkt. Mit Hilfe dieser Chargen-Nummer können die Ergebnisse der Agrolab Analyse nachvollzogen und die Analyse-Zertifikate dazu von jedem Kunden angefordert werden.

Welche Verpackungsmöglichkeiten gibt es?

Alle unsere Produkte werden in entweder in PE-Beuteln oder in Papptrommeln verpackt. Genaue Erklärungen zu den Verpackungen finden Sie in den jeweiligen Produktspezifikation.

Ist es möglich, individuelle Etikettierung zu bekommen?

Ja, es ist für unseren Kunden möglich, individuelle Etiketten für ihre Produkte zu bekommen. Das können sie mit unserem Team vorab klären.

Leiden andere Inhaltsstoffe der Pilze unter dem Extraktionsprozess?

Bei der Extraktion gehen Vitamine und Aminosäuren in geringen Mengen verloren. Da es bei Extrakten aber vor allem auf den Polysaccharidgehalt ankommt, spielt dieser Verlust eine untergeordnete Rolle. Es zeigt aber auch, warum beide Darreichungsformen, Extrakte sowie Pulver, ihre Einsatzberechtigungen haben, und warum es manchmal Sinn ergibt, sie kombiniert anzuwenden.

Werden die chinesischen Bauern gerecht bezahlt?

Ein fairer Umgang mit unseren chinesischen Partnern liegt uns besonders am Herzen. Dazu gehört auch eine gerechte Entlohnung für die geleistete Arbeit, unabhängig vom Ernteertrag. Diese Philosophie ist auch ein Baustein unseres Qualitätssystems, denn eine faire Entlohnung sichert uns den wertvollen Einsatz und die Loyalität der Bauern.